Home | Artikel | Impressionen | Steinskulpturenmuseum | Ausstellungen | Bibliographie | Presse | Impressum | ENGLISH WEBSITE
   

FONDATION KUBACH-WILMSEN     Steinskulpturenpark

 

Axis Mundi 2008-09
Steine aus allen Kontinenten, 520 x 16 x 16 cm
Foto: Bodo Zapp

 

Lochluft 1970
Roter Pfälzer Sandstein, 250 x 250 x 50 cm
Foto: Anna Kubach-Wilmsen

Unweit der gewaltigen Kulisse des Rotenfelsens in Bad Münster am Stein-Ebernburg haben die Bildhauer Kubach-Wilmsen 1968 ihr Freilichtatelier errichtet. Nahezu ihr gesamtes Lebenswerk ist in dieser Landschaft entstanden. Seit 2001 verwandeln sie die verlassenen Weinberge in einen Steinskulpturenpark, der öffentlich zugänglich ist.

Dem Besucher und Betrachter eröffnet sich eine naturbelassene Landschaft im Nahetal mit Steinskulpturen als Stein-Stück-Werke der Erde. 13 von 24 Skulpturen haben schon ihren Platz in dieser Landschaft gefunden. Die Skulpturen verweisen auf die Evolution ihrer Materie aus allen fünf Kontinenten, andere visualisieren Steingeschichte in einem neuen Zusammenhang im atmosphärischen Licht der Weinlandschaft des Nahetals.

Die Erde und der Stein stehen in einem untrennbaren Zusammenhang der Entstehungsgeschichte der Erdkruste. Unser Jahrhundert hat weltweit die Erde und den Stein von einander getrennt, die Landschaften aufgeräumt, Produktionsstätten für Nahrungsmittel kultiviert und die Steinfelsen zu Schotter und Platten-Fertigteile industrialisiert.

Mit dem Steinskulpturen-Museum und dem Freilichtskulpturen-Park in Bad Münster am Stein wird der Versuch unternommen, den Bezug von Erde und Stein neu zu erleben. Für die Bildhauer Wolfgang Kubach und Anna Kubach-Wilmsen ist der Stein nicht länger Material der Form, sondern Formen der Kulturgeschichte, z.B. das Buch, die Zeitung, werden Anschauungsmaterial des Steins. STEIN ist Materie, und so ist jeder Stein eine Reliquie aus der großen Evolutionsgeschichte unserer Erde. Im Stein ist alle Vergangenheit geschichtet und wird Gegenwart.

Das Steinskulpturen-Museum, Bad Münster am Stein im Nahetal ist das erste und einzige zeitgenössische Steinskulpturen-Museum in der Welt, das sich ausschließlich mit der modernen Steinskulptur befasst. Durch die Aktivitäten des Museums soll der Stein seinen Platz in der Landschaft und nicht zuletzt in der Kunstszene behaupten. Sein Standort vis-à-vis des Rotenfelsens, der höchsten Steilwand zwischen Nordsee und Alpen, ist als Landschaft prädestiniert, den Besucher des Museums-Ambiente zu begeistern. Er selbst ist eingeladen, den Dialog mit den Steinskulpturen von Kubach- Wilmsen und Kubach-Kropp in der Landschaft wie auch in der Architektur des Japaners Tadao Ando zu eröffnen. Der Freilichtskulpturen-Park umfasst rund 15 000 qm Gelände aufgelassener Weinberge, sieben Nordhänge, die dem neuen Weingesetz zum Opfer gefallen sind. Nun wachsen die Hänge wieder zusammen und tragen Steingeschichten in die Landschaft ein, für jedermann zugänglich.

Eine Land Mark nach Norden verbindet den Skulpturenpark mit dem Museumsbau. Der Nord-Süd-Grad ist aus einer Vielzahl von rustikalen Krustenplatten aus allen fünf Kontinenten

    gebrochen
    gebohrt
    gesprengt
    geschlagen

und als Weg zusammengefügt.

 

 

Buchsäule 2002-03
Weißer Carrara-Marmor, 360 x 80 x 80 cm

Buchturm
2007/ 2008
21 Steine aus fünf Kontinenten, 700 x 160 x 110cm
Foto: Uli Holzhausen


 

 

   

Weitere ausgestellte Skulpturen der Bildhauer
Anna und Wolfgang Kubach-Wilmsen

Erdader 1970
Roter Pfälzer Sandstein, 350 x 150 x 100 cm

Herz der Materie 1981
Hommage à Teilhard de Chardin
Rosa Portugal Marmor, 160 x 100 x 80 cm

Steinbuchrolle 1985
Sardinien Granit, 400 x 170 x 40 cm

Steinbrücke 1990-2002
Steine aus fünf Kontinenten
10 x 2,80 x 1,10 m

Steinbuch Gelassenheit 1996
Schwedischer Granit, 230 x 140 x 100 cm

Steinspiegel 2005
Brasilianischer Flußstein, 600 x 150 x 90 cm

L'image de Pierre 1993
Afrikanischer Granit, 190 x 180 x 100 cm

Support de la Vie 2007-10
Schwarzer afrikanischer Granit, 240 x 120 x 150 cm

Land Mark 2000-2002 (Steinweg Nord-Süd)
Steinkrusten aus allen fünf Kontinenten
120 m x 50 x 15 cm

Für alle Steinskulpturen werden Sponsoren gesucht, um das Museumsprojekt zu finanzieren. Die Skulpturen sollen als Dauerleihgabe im Museum und Steinskulpturenpark belassen werden und tragen auf der Beschilderung den Hinweis auf den Sponsor.

 

 
  In unmittelbarer Nachbarschaft zum Museum befindet sich
das Atelier und der Skulpturengarten des Künstlerpaares
Kubach & Kropp  
www.kubach-kropp.de

Kubach & Kropp: Stein für das Licht 1999
Schwarzer afrikanischer Granit, 310 x 180 x 60 cm